Torsten Hartmann

Wurstcurry

Ein Teller Linsencurry mit Wurst

Currywurst mal anders. Ich habe mir vegane Bratwürste gekauft, weil sie Vegane Grobiane heißen und dieser Name sehr gut ist. Damit koche ich nun schon die ganze Woche vegane Wurstrezepte. Gestern war die Currywurst dran, nur halt andersrum und eher Wurstcurry. Eigentlich ist es ein Linsencurry, aber eben mit Wurst. Und weil das so gut geschmeckt hat, wie der Pub Grub im letzten London Urlaub, schenke ich euch hier das sehr einfache Rezept:

Zutaten

3 EL Ghee 1 kleines Stück Ingwer 4 Knoblauchzehen 1 mittlere Zwiebel 1 Möhre 1 Peperoni 2 Würste, gerne vegan 400 ml braune Linsen 200 ml passierte Tomaten 2 EL Garam Masala 1 EL Fenchelsamen (mörsern) 1 EL Kreuzkümmel (mörsern) 1 Bund Koriander Reis

Zubereitung

Reis kochen.

In einer Pfanne die in Stücke geschnittenen Würste anbraten. Die Zwiebel würfeln, die Möhre in kleine Scheiben schneiden und Knoblauch und Chilischote ebenfalls kleinschneiden. In einem zweiten Topf Ghee erhitzen und Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Garam Masala, die Möhre, den Knoblauch, die Chilischote und die Zwiebel darin anbraten. Dabei alles schön zusammenrühren.

Wenn die Karotten weich sind, die Linsen abgießen und hinzufügen. Gut umrühren. Die passierten Tomaten unterrühren. Den Koriander kleinhacken und ebenfalls unterrühren. Salz und Pfeffer hinzugeben und zehn Minuten kochen lassen.

Die Wurst hinzugeben und abgedeckt noch einmal zehn Minuten ziehen lassen. Abschmecken. Wenn der Reis fertig ist, etwas Butter hineinrühren und noch etwas ziehen lassen.

Den Reis auf den Teller und das Curry drüber geben. Passt so.

Die Wurst ist natürlich optional.

Edit: Ich habe keine Ahnung ob die Zeiten stimmen. Ich koche immer nach Gefühl. Im Zweifelsfall lieber etwas länger. Ist ja ein Curry.

#kalorien