Torsten Hartmann

Triangle of Sadness

Ruben Östlunds Film Triangle of Sadness ist ein wunderbar böses Portrait ausufernder Dekadenz wohlhabender Menschen. Das ist zuweilen gleichermaßen schwierig wie beeindruckend anzusehen, während eine unaufhaltsame Abwärtsspirale der Eskalation das stark in Mitleidenschaft gezogene Karmakonto langsam aber sicher wieder ausgleicht.

Ein toller Cast, eine skurril grenzwertige Geschichte und der großartigste Kapitän seit Bill Murrays Steve Zissou.

Auch super: Ein Sounddesign, das dezent auf Stimmungswechsel in Dialogen reagiert und diesem kleinen Meisterwerk auf diese Weise den letzten Feinschliff verpasst.

Ich kann mich hier schwer zurückhalten, denn Triangle of Sadness trifft meinen Geschmack so beängstigend gut, dass ich es kaum erwarten kann, dieses Kinoerlebnis irgendwann am heimischen Bildschirm zu wiederholen.

#film