Torsten Hartmann

Rewind Woche 31

Es hat viel geregnet und ich tue einfach mal so, als wäre das der Grund, warum ich sehr viel Bildschirmunterhaltung zelebriert habe.

Lonely Mountains Downhill

Die 25. Saison von Lonely Mountains Downhill ist fast durch und wir haben alle Belohnungen freigeschaltet. Naja, vor allem meine Tochter. Ich durfte diesen Monat vielleicht zweimal den Controller in die Hand nehmen oder wie sie es ausdrückt: „unseren Schnitt nach unten drücken“. Man kriegt ja soviel zurück!
Ich mag es weiterhin, dass die Belohnungen thematisch völlig an Mountain Biking vorbei gehen und wir daher am Ende dieser Saison im Spiel einen Bikini tragen und mit Surfbrett auf dem Rücken radeln.

Venba

Venba ist endlich erschienen und bevor wir uns versahen, war es auch schon durchgespielt. Ich gestehe, dass ich ein wenig froh bin, es im Game Pass spielen zu können. Auch wenn der Kaufpreis sehr niedrig ist. Außerdem hatte ich mir tatsächlich ein bisschen mehr Kochspiel gewünscht. Aber auch das Visual Novel mit einer Handvoll Kochrätseln war schön anzusehen. Und anzuhören! Der wunderbare Soundtrack wird mir die Tage noch Gelegenheit geben, mich abseits des Game Passes finanziell für das Spiel bei den Entwickler:innen zu bedanken.

A Short Hike

Apropos Game Pass: A Short Hike, eines der tollsten Spiele, ist diese Woche ebenfalls dort aufgeschlagen. Und wie sich das bei so einem guten Titel gehört, habe ich Claire natürlich direkt mal wieder auf die Bergspitze begleitet. Bitte mal alle kräftig die Daumen drücken, dass diese tolle Stoff-Claire auch bei Fangamer.eu erscheint 🤞

Space Haven

Ja, ich habe diese Woche viel gespielt. Aber Venba und A Short Hike sind ja beide … short, also war noch Platz für ein zeitaufwendigeres Spiel. Und das schlummerte bereits seit dem Steam Deck Kauf in meiner Bibliothek: Space Haven. Eine richtig gute Weltraumsimulation, mit toller 2D-Grafik und klassisch isometrischer Perspektive, in der ich ein Raumschiff aufbauen, die Crew managen und so an Orte vordringe, die nie ein Mensch zu vor gesehen … oh, eine Raumstation! Erstaunlich komplex aber trotzdem sehr schnell verständlich und es läuft sogar perfekt am Mac. Es ist zwar noch die Alpha, aber es spielt sich bereits fantastisch. Leider endeten bisher alle meine Bemühungen, ein Space Haven zu erschaffen im Chaos und in einer Tragödie. Nun ja, vielleicht wird das Beschaffen wichtiger Ressourcen ja noch etwas einfacher.

The Fifth Element

Ich bleibe im Weltraum: Es war mal wieder Zeit für The Fifth Element, den wir einfach sehr lieben und ich bin immer wieder überrascht, wie toll er geschnitten und wie gut er gealtert ist. Zum Glück war der Einsatz von Computeranimationen damals nur begrenzt möglich. Ein paar Jahre später hätten wir vielleicht schon eine ähnlich seelenlose CGI-Schlacht bekommen, wie es bei Luc Bessons Valerian der Fall war.

Kobo Clara 2e

Kaum is Frau Donswelt beruflich dem Buchhandel entkommen, werden direkt erste Prinzipien über Bord geworfen. Auch für unser Vorhaben ihr völlig aus dem Ruder gelaufenes EDC zu fixen, haben wir einen E-Book-Reader gekauft. Der Kobo Clara 2e ist leicht, handlich klein und für E-Ink doch noch einigermaßen flott. Außerdem wurde das Gerät aus altem Kunststoff recycelt, was wir ja prinzipiell super finden. Mal sehen, wie es sich im Alltag schlägt.

Update: Dieser Absatz klang wie eine billig eingestreute Werbung. Ich möchte daher noch einmal versichern, dass dies nicht der Fall ist und auch nie der Fall sein wird. Ich hasse Werbung und kaufe hier alles von meinem Geld.

Autofrei \o/

Thema Alltag: Wir haben diese Woche die ersten 80 Tage ohne Auto geknackt. Fahrten werden seitdem mit dem Rad, der Bahn oder gelegentlich mit E-Car Sharing zurückgelegt. Lastenfahrten werden zukünftig mit hier recht günstig zu leihenden Lastenrädern bewerkstelligt. Das fühlt sich in Zeiten der Klimakatastrophe richtig an und funktioniert hier in der Stadt erstaunlich gut 🌳

#journal