Torsten Hartmann

Ooblets

Ooblets, seit gefühlt einer halben Ewigkeit im Early Access, ist letztens auf die Version 1.0 herangewachsen. Damit einher ging ein Release auf meiner geliebten Switch. Was mich direkt veranlasste, mal wieder ins zuckersüße Badgetown abzutauchen, wo die Welt, in einer Form irgendwo zwischen Lazy Town und Kanto Region, noch in Ordnung ist.

Und dann habe ich es tatsächlich auch bis zum Abspann durchgespielt. Irgendwie ließ mich das Casual Gameplay zwischen Feldarbeit, Lieferaufgaben und dem gelegentlichen Deckbuilder Dance Battle mit der kleinen Switch Lite auf dem Sofa nicht mehr los. Während es mir meine Frau auf der Xbox mit 30 Bildern pro Sekunde mehr gleichtat.

Mein Ooblet Deck ist zwar noch lange nicht voll, aber ich schätze dass es noch ein paar Updates gibt, die mich auch in Zukunft wieder zurück holen. Vielleicht habe ich dann ja auch nochmal Lust, das eine oder andere kleine Tanzmonster mit in meine Crew aufzunehmen.

Ich kann dieses mittlerweile gar nicht mehr so kleine Spiel jedenfalls allen wärmstens empfehlen, die nach mehr Prokrastination im Videospiel suchen. So süß wie hier kriegt ihr das nirgendwo sonst.

#spiel