Torsten Hartmann

Haven Park

Ein Küken steht an einem Zaun im Grünen und blickt ins Tal hinunter.

Geht ein Küken zu Oma aufs Land. Also in den Haven Park, der wohl irgendwann mal von einer großen Überschwemmung heimgesucht wurde. Jetzt ist alles etwas kaputt und heruntergekommen und es liegt an euch, dass sich das ändert. Das doch recht weitläufige Gebiet muss dafür erst einmal erkundet, Campingplätze wieder aufgebaut und neue Besucher empfangen werden. Unwegsame Areale und kaputte Strukturen erfordern hier oft Umwege und so wird die Karte, die gemeinerweise nicht eure Position anzeigt, erst Stück für Stück komplettiert.

Irgendwo zwischen A Short Hike, Cozy Grove und ein bisschen Animal Crossing ergibt das unterm Strich ein ganz wunderbares Spiel, das nicht nur richtig gut aussieht, sondern sich auch sehr gut spielt. Die Spielschleife, Ressourcen wie Holz, Metall und Stoff sammeln, um damit den Park wieder herzurichten, läuft bereits nach wenigen Minuten wie von selbst und es fiel mir sichtlich schwer, das Spiel zu unterbrechen. So soll es sein.

Gab es irgendwann bei einem der großen digitalen Spieleplattformen gratis und das tut mir jetzt ein bisschen leid, denn dieses tolle Spiel ist jeden Cent wert.

#spiel